Torsten Weber

Torsten Weber

Diplom-Wirtschafts­informatiker

CEO bei GROSSWEBER, Entrepreneur, Entwickler, Finanzinvestor. Promoter von Community, Open Source und Open Spaces. Tätigkeitsorte insbesondere im Raum Leipzig, Rhein-Main-Gebiet und München. Spezialisierung in Mobile Computing, Behavioral Computing (Social Computing, Behavioral Modeling and Prediction) und Interface Design. Bei allem immer mit Mut, Risikobereitschaft und etwas Verrücktheit dabei. Mitglied im Deutscher Fachjournalisten Verband.

Kontakt

tw@torstenweber.de

E-Mail: tw@torstenweber.de

+49 3425 924965

Telefon: +49 3425 924965

Hangout / Skype: tw@torstenweber.de

Hangout / Skype: tw@torstenweber.de

XING

XING: torstenweber.de/xing

BlogGoogle+@torstenweber

Blog: torstenweber.de/blog

Google+: gplus.to/torstenweber

Twitter: torstenweber.de/twitter

CEO bei GROSSWEBER, Entrepreneur, Entwickler, Finanzinvestor. Promoter von Community, Open Source und Open Spaces. Tätigkeitsorte insbesondere im Raum Leipzig, Rhein-Main-Gebiet und München. Spezialisierung in Mobile Computing, Behavioral Computing (Social Computing, Behavioral Modeling and Prediction) und Interface Design. Bei allem immer mit Mut, Risikobereitschaft und etwas Verrücktheit dabei. Mitglied im Deutscher Fachjournalisten Verband.

  • Bücher, Community, Fachartikel, laterales Denken
  • Consulting, Softwareentwicklung und Training bei: .NET Compact Framework, .NET Framework, ADO, Android, Application Lifecycle Management, BDD, BizTalk, C#, Castle Windsor, Continuous Integration, Expression Blend, Git, HTML5, Lync, MonoDroid, MSpec, MS Test, NHibernate, ReSharper, Scrum, SharePoint, Silverlight, TDD, TeamCity, TFS, UI/UX, VB, WCF, Windows CE, Windows Mobile, Windows Phone, WPF
  • Für kluge Köpfe Projekte und Kooperationen bei GROSSWEBER
  • Vorträge, u. a. per INETA Deutschland Sprecherbüro
  • Private Equity
  • Bahamas
  • BMW
  • Comics, Kochen & Backen
  • Kognitionspsychologie, Informationsleitsysteme, Interface Design
Haftungsausschluss bei Downloads / Software

Ich biete

  • Bücher, Community, Fachartikel, laterales Denken
  • Consulting, Softwareentwicklung und Training bei: .NET Compact Framework, .NET Framework, ADO, Android, Application Lifecycle Management, BDD, BizTalk, C#, Castle Windsor, Continuous Integration, Expression Blend, Git, HTML5, Lync, MonoDroid, MSpec, MS Test, NHibernate, ReSharper, Scrum, SharePoint, Silverlight, TDD, TeamCity, TFS, UI/UX, VB, WCF, Windows CE, Windows Mobile, Windows Phone, WPF
  • Für kluge Köpfe Projekte und Kooperationen bei GROSSWEBER
  • Vorträge, u. a. per INETA Deutschland Sprecherbüro
  • Private Equity

CEO bei GROSSWEBER

Praxis und kluge Köpfe statt Hersteller-Kursunterlagen. Wir sind in Vielem anders.

Am Anfang stehen bei uns immer die konkreten Ziele der Kunden, wie z. B. die Visualisierung eines Rechenzentrums mit Expression Blend. Aus unserem Consulting, den dazugehörigen Projekten und der darin gewonnenen Erfahrung leiten wir eine entsprechende Schulung, Seminar bzw. Training ab. Diese enthalten somit nur Wesentliches und Bewährtes. Dieses verbinden wir mit Community-Feedback. Zudem haben wir den Mut das, was sonst keiner wagt oder „schon immer so war“, gezielt zu hinterfragen. Wir verändern Blickwinkel, damit die Sicht auf neue Lösungen möglich wird.

Hersteller-Kursunterlagen sind kaum neutral und zu plattformbezogen. Meist werden sie 1:1 und ohne Rückkopplung zur Praxis rezitiert. Deswegen sind sie für uns keine Option. Unsere Trainings sind Resultat unserer Consulting-Erfahrung. Wir setzen auf moderne Werkzeuge wie u. a. auf das Graphic Recording.

Prinzip Kluge Köpfe

Viele der klugen Köpfe, Mitarbeiter und Kooperationspartner sind in Communities, bei lokalen .NET User Groups oder der europäischen Community-Konferenz Developer Open Space aktiv. Man findet sie auch online u. a. bei der Entwicklung von Open Source bei GitHub.

GROSSWEBER »

Developer Open Space Konferenz

Die Konferenz Developer Open Space besitzt keine Rollenaufteilung in „Sprecher und Zuhörer“ und wurde u. a. von Alexander Groß und Torsten Weber geschaffen. Stattdessen steht der Erfahrungsaustausch sowie der Ausbau des eigenen Netzwerkes bei einem Kaffee im Vordergrund. Die Agenda bestimmen die Teilnehmer selbstständig vor Ort, anstatt einem Konferenzbetreiber inhaltlich zu folgen. Dieses Konzept findet großen Zuspruch, was sich auch daran zeigt, dass der Developer Open Space Besucher aus ganz Europa hat. Auch von Firmen entsandte Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Schon so manche Idee konnte so ihren Weg in die Praxis finden. Themen der letzten Jahre, die von der Community vor Ort diskutiert wurden, waren u. a. ALT.NET, CQRS, BDD, Continuous Integration, HTML5, MSpec, NoSQL, Ruby, Rx Framework, TDD mit PowerShell und JavaScript. Dieses Jahr kommen sicher z. B. Android, Kinect, Knockout.js, FakeItEasy, HTML 5 und Windows 8 hinzu.

Bei der Gründung in 2008 hatte der Developer Open Space Leipzig 75 Teilnehmer, in 2011 waren es schon rund 200. Seit 2012 gibt es als Ergänzung einen Workshop-Tag.

Der nächste Developer Open Space findet am 17.–19.10.2014 in Leipzig statt.

  • Developer Open Space 2013, Leipzig, 18.–20.10.2013
  • .NET Open Space 2013, Karlsruhe, 6.–7.7.2013
  • Developer Open Space 2012, Leipzig, 19.–21.10.2012
  • .NET Open Space 2012, Karlsruhe, 15.–16.7.2012
  • Shorty Open Space (Ableger des Developer Open Space), Ludwigsburg, 20.4.2012
  • Developer Open Space 2011, Leipzig, 22.–23.10.2011
  • Professional .NET 2011 (als Folgeveranstaltung des Developer Open Space), Wien, 16.9.2011
  • .NET Open Space 2011, Karlsruhe, 16.–17.7.2011
  • Developer Open Space 2010, Leipzig, 16.–17.10.2010
  • .NET Open Space 2010, Karlsruhe, 19.–20.6.2010
  • Developer Open Space 2009, Wien, 5.–6.12.2009
  • Developer Open Space 2009, Leipzig, 17.–18.10.2009
  • Developer Open Space 2009, Ulm, 11.–12.7.2009
  • Developer Open Space 2008, Leipzig, 18.–19.10.2008

Spartakiade

Die Spartakiade bietet Teilnehmern die Möglichkeit, sich ausführlich und intensiv mit einem Thema zu beschäftigen. Die Dauer der Workshops bei der Spartakiade geht weit über die Vortragsdauer der üblichen 60–90 Minuten auf Konferenzen hinaus, viele Workshops sind ganztägig. Alle Workshops stehen dabei unter übergeordneten Kernthemen.

Die Spartakiade wurde 2012 u. a. von Torsten Weber und Mike Bild sowie Jan Fellien geschaffen. Namenspate der Konferenz ist Spartacus, der im sportlichen Umfeld für ein intensives und spezifisches Training steht. Die Konferenz wird in der Freizeit und nicht kommerziell organisiert und hat ihren Platz im Gründerumfeld von Berlin gefunden.

Die nächste Spartakiade findet am 21.–22.03.2015 in Berlin statt.

.NET User Group Leipzig

Die .NET User Group Leipzig wurde 2005 durch Alexander Groß und Torsten Weber etabliert. Mittlerweile wird sie zusätzlich von Marcel Hoyer betreut. Ihr Ziel ist es, die Community in Leipzig und Umgebung zu versammeln und Erfahrungen auszutauschen. Die .NET User Group ist nicht kommerziell ausgerichtet und wird ehrenamtlich betrieben. Die Veranstaltungen sind kostenfrei. In der User Group vernetzen sich Studenten, Akademiker, Hobby- und professionelle Entwickler, die sich für Themengebiete rund um .NET- und Microsoft-Technologien interessieren. Neben Vorträgen, Workshops und Coding Dojos organisiert die .NET User Group Leipzig auch größere Community-Veranstaltungen mit Publikum aus ganz Europa wie den Developer Open Space.

INETA Deutschland

International sind .NET User Groups über die International .NET Association (INETA), europäisch über den Ableger International .NET Association Europe und pro Land meist nur durch einen Ansprechpartner der INETA organisiert. .NET User Groups sind gegenüber der INETA formaljuristisch und inhaltlich zwar vollkommen unabhängig, werden aber wie im Rahmen von Microsoft CLIP beispielsweise durch das Sponsoring von Reisekosten unterstützt.

Die .NET User Groups werden in Deutschland von Lars Keller (Lead), Karim El Jed (Co-Lead) betreut. Die .NET User Group Leipzig ist bei der INETA Deutschland Mitglied, vertreten durch Torsten Weber und arbeitet mit ihr für die .NET-Community aktiv zusammen.

Die Leads der .NET User Group Leipzig Alexander Groß und Torsten Weber stehen über das INETA Deutschland Sprecherbüro den deutschen .NET User Groups für Vorträge zur Verfügung.

OBJEKTspektrum-Redaktion

Die OBJEKTspektrum ist eine der renommiertesten Fachzeitschriften im deutschen Markt für Software-Engineering und -Management und liefert zuverlässige Hintergründe, Trends und Erfahrungen zu Software-Management, -Archi­tektur und -Engineering. Sie informiert, wie mithilfe moderner Softwaretechnologie technische und finanzielle Vorteile realisiert werden können. Die Redaktion prüft alle eingereichten Beiträge auf Qualität und Relevanz und garantiert so, dass die Lesererwartungen nach Qualität und Neutralität erfüllt werden. Die OBJEKTspektrum erscheint alle zwei Monate. Jede Ausgabe widmet sich einem speziellen Schwerpunktthema, unter das jeweils zwei bis drei Beiträge fallen.

Mitglieder der Redaktion sind Matthias Bohlen, Wolfgang Keller, Prof. Dr. Andreas Rausch, Martin Schimak, Rainer Singvogel, Torsten Weber * und in der Funktion als Honorary Editorial Member Dr. Frances Paulisch. * Tätigkeit seit 3/2009 bis Frühjahr 2013

Ausgewählte Referenzkunden meiner Tätigkeiten

  • Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG)
  • colima communications GmbH
  • DekaBank Deutsche Girozentrale
  • GROSSWEBER
  • Intel Deutschland GmbH
  • Microsoft Corporation, Microsoft Deutschland GmbH
  • Motorola GmbH
  • National Aeronautics and Space Administration (NASA)
  • Accenture GmbH
  • BASF AG
  • Blaupunkt GmbH
  • CZEWO DATA GmbH
  • HamaTech APE GmbH & Co. KG
  • HID Global
  • Interactive Dialog GmbH & Co. KG
  • Keßler Real Estate Solutions GmbH
  • Kirchhoff Datensysteme Software GmbH & Co. KG
  • LiDL Dienstleistung GmbH & Co. KG
  • Munich Metrology GmbH
  • RAG AG
  • s+p Software und Consulting AG
  • Siemens AG
  • Sparkasse Muldental
  • TROX GmbH
  • Unger Stahlbau GmbH
  • Universität Leipzig
  • voestalpine BWG GmbH & Co. KG

Auszeichnungen und Erwähnungen

Bücher

  • Programmieren mit dem .NET Compact Framework. Anwendungsentwicklung für mobile Geräte, Ruprecht Dröge, Peter Nowak, Torsten Weber, Microsoft Press, 3866454015, 9/2006

Fachartikel

  • VSTS im Einsatz: Team gewinnt, Teil 1: Software-Entwicklung mit Visual Studio Team System, Torsten Weber, dot.net magazin 6.07
  • Ein System für Software-Architekten, Torsten Weber, Computerworld online, 08.05.2007
  • Mobile Transformation – Extensible Stylesheet Language Transformation (XSLT) bei mobilen Geräten, Torsten Weber, dotnetpro 5/2007
  • Datenkrümel bei Endanwendern – Besonderheiten beim Zugriff auf Konfigurationsdaten unter .NET, Alexander Groß, Torsten Weber, visual studio one 2|2007
  • Anwenderbesserversteher – Besseres Logging mit SmartInspect unter .NET, Torsten Weber, dot.net magazin 1/2.07
  • Reflektion oder Reflexion? – Caching bei der Analyse von Metadaten bringt Performance, Torsten Weber, visual studio one Sonderheft 2007, visual studio one 1|7
  • Ausnahmezustand – Globale Fehlerbehandlung beim .NET Compact Framework, Torsten Weber, visual studio one Sonderheft 2007, visual studio one 1|7
  • Serverkommunikation per Instant Messaging, Peter Nowak, Torsten Weber, Microsoft Developer Network Library, 22.12.2006
  • Asynchrone Daten – Aber bitteschön mobil!, Torsten Weber, dot.net magazin 12.06
  • Serverkommunikation per Instant Messaging, Peter Nowak, Torsten Weber, dot.net magazin 12.06
  • Windows Mobile 6? – Pimp your control now!, Torsten Weber, visual studio one 5|6
  • Zweigstelle, Hauptstelle, Dienstleister, Aspektorientierte Programmierung mit .NET, Torsten Weber, Eric Bodden, OBJEKTspektrum 6/2006
  • Die Industrialisierung der Wiederverwendung: Software-Factories, Torsten Weber, Gunther Lenz, OBJEKTspektrum 3/2006
  • Plugins, aber sicher! – Gewürze für die Anwender: Vor- und Nachteile von Plugin-Systemen, Peter Nowak, Torsten Weber, visual studio one 3|6
  • Von UML zu Liebesbriefen: Microsofts Modellierungs-Werkzeuge in „Visual Studio 2005“, Torsten Weber, Microsoft Developer Network Library, 1.2006
  • Von UML zu Liebesbriefen: Microsofts Modellierungs-Werkzeuge in „Visual Studio 2005“, Torsten Weber, OBJEKTspektrum 1/2006
  • Die Anreizwirkungen von Zielvorgaben im Rahmen der Budgetierung, Torsten Weber, Universität Leipzig, Fachbereich Kontrollrechnungen und Koordinationsinstrumente, 11/2004
  • Traveling-Salesman-Probleme (exakte Lösungsverfahren inkl. Branch & Bound), Torsten Weber, Universität Leipzig, Fachbereich Operations Research, 6/2004
  • Integration und Management großer Softwaresysteme: Entwurf und Implementation einer Portal-Lösung mit Microsoft SharePoint, Torsten Weber, Universität Leipzig, Fachbereich Informationsmanagement, 12/2003
  • Entwicklung eines webbasierten Systems für dynamische Lehrinhalte (WBTs), Torsten Weber, Universität Leipzig, Fachbereich Wirtschaftsinformatik, 12/2003

Vorträge